Tel.: 030/ 88 92 70 521

Mail: info@ra-tuerker.de

S C H E I D U N G

Sie sehen für Ihre Ehe keine Chance mehr und möchten die Scheidung beantragen? 

Ich unterstütze Sie gerne bei Ihrer Scheidung.


Bei einer Scheidung ist der Gang zum Familiengericht unumgänglich. Unerheblich ist es dabei, ob es sich um eine einvernehmliche Scheidung handelt oder nicht. In beiden Fällen müssen Sie sich von einem Richter beim Familiengericht scheiden lassen.  

Voraussetzungen einer Scheidung

Der erste Schritt, um ein Scheidungsverfahren in Gang setzen zu können, ist die Einreichung eines Scheidungsantrages. Bereits hierbei gilt zu beachten, dass der Scheidungsantrag in Deutschland nur von einem Rechtsanwalt/Rechtsanwältin gestellt werden kann. Es herrscht Anwaltszwang! Bei einer einvernehmlichen Scheidung, d.h. eine Scheidung in dem sich die Eheleute über alle Punkte einig sind und keine Streitpunkte bestehen, gibt es die Möglichkeit  nur einen Anwalt einzuschalten, der den Scheidungsantrag stellt. Auf diese Weise können Sie sich die Kosten eines zweiten Anwalts sparen. Zu beachten ist aber, dass der Anwalt nicht auf beiden Seiten tätig sein wird, sondern nur eine Seite vertreten darf. Die nicht vom Anwalt vertretene Seite kann folglich keinen eigenen wirksamen Antrag stellen, sondern lediglich der Scheidung zustimmen.  

 

Nach 1565 I BGB kann eine Ehe geschieden werden, wenn diese gescheitert ist und nicht mehr erwartet werden kann, dass die Ehegatten sie wiederherstellen. Bei einem Getrenntleben von einem Jahr wird das Scheitern der Ehe gesetzlich vermutet. Hierbei ist festzuhalten, dass mit Getrenntleben keine zwangsläufige Trennung der Wohnungen gemeint ist. Es reicht bereits aus, wenn Tisch und Bett voneinander getrennt sind.  

Ohne Abwarten des Trennungsjahres kann eine Ehe nach § 1565 II BGB nur dann geschieden werden, wenn die Fortsetzung der Ehe für den Antragsteller aus Gründen, die in der Person des anderen Ehegatten liegen, eine unzumutbare Härte darstellen würde. Eine Scheidung nach dieser Vorschrift kommt nur in äußerst seltenen Fällen, beim Härtefall, in Betracht.  

Die Regel bildet daher eine Scheidung nach den Vorschriften des § 1565 I BGB, nach Abwarten des Trennungsjahres.  

Dauer einer Scheidung

Die Dauer einer Scheidung hängt vor allem davon ab, ob ein Versorgungsausgleich zwischen den Ehegatten durchgeführt werden soll oder nicht und sonstige  

Folgesachen wie z.B. der Zugewinnausgleich geklärt werden müssen. Solche Folgesachen verzögern eine Scheidung immens.  

Bei dem Versorgungsausgleich sollen die während der Ehe gesammelten Anwartschaften zur Hälfte auf die Eheleute aufgeteilt werden. Derjenige Ehegatte, der während der Ehe weniger Anwartschaften gesammelt hat, hat folglich einen Anspruch auf Ausgleich gegenüber dem anderen Ehegatten.

Ein Versorgungsausgleich wird bei einer Ehe, die länger als 3 Jahre besteht, von Amts wegen durchgeführt, soweit die Eheleute nicht darauf verzichten und deutsches Recht bei der Scheidung zur Anwendung kommt. In diesen Fällen müssen bei dem zuständigen Rentenversicherungsträger die während der Ehe erworbenen Rentenanwartschaften eingeholt werden. Da dies erfahrungsgemäß mehrere Monate in Anspruch nehmen kann, dauert die Scheidung in diesen Fällen auch wesentlich länger. Verzichten allerdings die Eheleute auf die Durchführung des Versorgungsausgleiches und handelt es sich sonst auch um eine einvernehmliche Scheidung, wird das Gericht recht schnell ein Termin zur mündlichen Verhandlung bestimmen.

Kosten einer Scheidung

Die Kosten einer Scheidung richten sich nach dem Verfahrenswert. Aus diesem Verfahrenswert berechnen sich die Verfahrens- und die Rechtsanwaltskosten.  

Der Verfahrenswert bestimmt sich nach dem dreifachen Nettoeinkommen der Eheleute.  

Sollten Sie aufgrund Ihrer finanziellen Situation nicht in der Lage sein, die Gerichts – und Anwaltskosten zu tragen, besteht die Möglichkeit der Beantragung von Verfahrenskostenhilfe.  


Sie wollen die Scheidung einreichen?

Wir unterstützen Sie gerne! Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.



Bosanma

Evliliginizi sonlandirmak ve bosanmakmi istiyorsunuz? 

Bunun icin avukat araciligiyla aile mahkemesine basvurmaniz gerekiyor. Bosanma dilekcesi sadece bir avukat tarafindan mahkemeye sunulabilir.

Bosanabilmek icin, anlasmali veya cekismeli bosanma olsun, alman hukukuna göre en az bir senedir ayri yasamaniz gerekiyor. 

Aile hukuku ve bosanma avukati olarak size bu sürecte yardimci olmaktan mutluluk duyariz. 

Bosanma dilekcesini hazirlayabilmemiz icin genellikle bu evraklari yaninizda getirmeniz gerekiyor:

-evlilik cüzdani

-cocuklariniz varsa onlarin dogum belgesi

Eger maddi durumunuz mahkeme ve avukatlik masraflarini karsilamaya yetmiyorsa adli yardima basvurma ihtimaliniz var. Bu gibi durumlarda devlet masraflari karsilayabiliyor. 

Randevu icin bizimle iletisime gecebilirsiniz.







E-Mail
Anruf